Der Wohlfühlclub im Kraichgau.

Golf & Natur: Gold-Zertifizierung am 17. April

Es ist Gold, Gold für Johannesthal!

Golf und Natur informiert:

Auch nach den olympischen Spielen kann man noch Gold gewinnen bzw. bestätigen. Ende März 2018 läuft unsere Gold-Zertifizierung aus. Es gab über den Winter deshalb einige Aktivitäten auf und am Rand des Platzes, die für eine erfolgreiche Verteidigung des Zertifikates erforderlich sind.

Unser Platz zeigt sich nach dem Winter schon in einem sehr guten Zustand. Auch neuerliche Wintereinbrüche können daran nichts ändern. Wie viele Mitglieder schon bemerkten, werden derzeit die ca. 250 zu beschneidenden Bäume von fachkundiger Hand bearbeitet. Die letztjährigen Blumenwiesen wurden teilweise umgepflügt und neue angelegt, damit ab Mitte April die Aussaat stattfinden kann. Die hierbei verwendete Samenmischung heißt „Mössinger Sommer“. Sie enthält ca. 30 verschiedene Blumensamen. Bis zum Sommer werden an verschiedenen Stellen bei den Beeten Tafeln aufgestellt werden, die einige dieser Pflanzen vorstellen sollen.

Im Allgemeinen sind Golfer ja mit Birdies, Eagles oder gar einem Albatros zu begeistern. Neben denen gibt es auf unserem Platz aber auch ‚richtige‘ Vögel: Im letzten Jahr wurde unser Platz dreimal von einem Ornithologen begangen und dabei wurden die gesichteten und gehörten Vogelarten gezählt. Diese avifaunistischen Begehungen wurden im März, April und Juni jeweils frühmorgens durchgeführt. Es wurden hierbei 43 verschiedene Vogelarten gezählt, zwei mehr als im Jahr 2016.

Die Bachstelze ist am häufigsten zu beobachten, auch auf dem Puttinggreen, sie brütet erfolgreich bei uns. Daneben konnten auch seltene und geschützte Arten nachgewiesen werden, wie zum Beispiel Teichhuhn, Turmfalke, Mehl -und Rauchschwalbe.

Die große Nilganspopulation, die oftmals heimische Arten verdrängt, wurde zum Jahresende 2017 bejagt und eingedämmt.

Den absoluten Vogel aber schießt der Zwergtaucher ab, der seit einigen Jahren bei uns brütet und seine Jungen großzieht. Die Fischpopulation in den Teichen ist hervorragend geeignet, diesen kleinen Taucher und seine Brut zu ernähren. Er ist in BW eine absolute Rarität, es gibt nur noch ca. 500 Paare! Auch der Wendehals wurde schon gesichtet. Das ist auch ein Vogel und kein Golfer, der seinen Ball sucht.

Somit erkennt man, dass die seltenen Vögel auf unserem Platz nicht immer Schläger dabeihaben müssen.

So trägt auch der Golfclub Johannesthal dazu bei, dass aus den ehemaligen Monokulturen des Johannesthaler Hofes - es wurden hauptsächlich Zuckerrüben und Mais angebaut - wieder ein Ort wird, der geprägt ist von mannigfaltiger Flora und Fauna, der nicht nur durch seine wunderschöne Lage die Menschen erfreut, sondern auch vielen Vögeln und Insekten eine neue Heimat bietet bzw. Leben an diesem Platz überhaupt wieder ermöglicht.

Herzlichen Dank all jenen, die zum Gelingen dieses Projektes bisher beigetragen haben.

Ihr Golf und Natur-Team

Letzte Änderung: 23.09. 13:55
Platz -
 
offen
Range -
 
offen
Cars -
 
erlaubt
Trolleys -
 
erlaubt
Bahn 1-9

Bahn 10-18

Driving Range
Sekretariat

Täglich von 9 bis 18 Uhr.
Bei Turnierauswertung am Abend hat das Büro länger geöffnet.

Golfanlage Johannesthal

Johannesthaler Hof
75203 Königsbach-Stein
Tel.: 07232 / 80 98 60
Fax: 07232 / 80 98 88
info (at) johannesthal.de 

Clubsekretariat 07232 / 80 98 60 Gastronomie 07232 / 31 43 73 Route planen

 Clubsekretariat 07232 / 80 98 60  
 Gastronomie 07232 / 31 43 73

 Top